Das Projekt Tauchen

Projekt Schnuppertauchen

Jedes Kind zwischen 8 und 17 bekommt die Möglichkeit an den Samstagen kostenlos in einer Gruppe von bis zu 10 Kindern mit an den Eyller See zu kommen und dort an einem Schnuppertauchen Tag Teilzunehmen. Ihr werdet betreut, bekommt eine eigene Ausrüstung und wir tauchen ab bis in 1,5 bis 2 Metern Tiefe.  Wir schauen uns die Unterwasserwelt an und machen ein Bild unterwasser. Du bekommst eine Teilnehmer Urkunde und wirst in das Reich von Poseidon aufgenommen.

Kosten hierfür : Kostenlos

 

 

Projekt  Basic / Junior Taucher

Wir bieten über die Niederrheintaucher für tauch interessierte Kinder zwischen 10 und 17 Jahren in diesem Jahr ein Tauchercamp in Geldern an. Ausgebildet und Getaucht wird am Strandbad Eyller See in Kerken unter internationalen Bedingungen für´s  Jugendtauchen. Der Tauchschein beinhaltet angemessenen Theoriestunden sowie praktische Übungen und jeweils eine schriftliche und praktische Abschlussprüfung. Es wird Brevetiert und eine entsprechende Urkunde ausgestellt. Der Tauchschein dauert in der Regel ca. 5 Tage. Ein Aufenthalt von 7 Tagen im Camp CASTRA NOVA wird empfohlen. Die Kinder werden zum Tauchkurs täglich im Camp abgeholt und zurück gebracht.

Kosten hierfür : Komplett 200 € inkl. Brevetierung, Logbuch sowie Lehrbuch  einem DIWA Cappy sowie ein DIWA Poloshirt in S oder M, zuzüglich des Campanteils.

 

Angebotsbeispiel: 7 Tage Camp, der Anteil beträgt 150,- € zuzüglich 200,- € Tauchkurs. Komplettangebot beträgt 350,- €

 

Das Kinder und Jugendtauchen findet nur mit speziell ausgebildeten Tauchlehrern statt. Ebenso die Betreuung an der Oberfläche für das Einkleiden und anlegen der Ausrüstung.

 

Kinder mit Ausrüstung tauchen?

Ab einem Alter von etwa 8 Jahren ist es für Kinder möglich, mit für sie angepasster Ausrüstung in auf Kinder ausgerichteten Tauchkursen das Tauchen zu erlernen. Kinder tauchen immer in einem Buddyteam mit einem Erwachsenen. Die Brevetierungen, die Kinder so erlangen können, sind gegenüber Erwachsenen-Brevets meist in der maximalen Tiefe und der Anzahl der Tauchgänge pro Tag eingeschränkt, da es nach wie vor keine abschließenden Ergebnisse darüber gibt, wie sich die veränderten Anforderungen an den Körper auf den kindlichen Organismus auswirken. Kinder reagieren anders als Erwachsene auf Gefahren oder Zwischenfälle und können so unter Wasser zu einem erhöhten Risiko für sich selbst und den sie begleitenden Buddy werden. Ab einem Alter von 15 oder 16 Jahren werden Jugendliche meist ohne Einschränkung zu den Tauchkursen für Erwachsene zugelassen. Tauchführer- und Tauchlehrer-Ausbildungen bleiben aber jungen Erwachsenen ab einem Alter von 18 oder 20 Jahren vorbehalten, weil sich bei diesen Tätigkeiten auch rechtliche Fragen auftun können. Tauchlehrer dürfen nur nach einer Zusatzausbildung, die sie als Kindertauchlehrer auszeichnet, Kinder unterrichten, prüfen und brevetieren. 

 

Pädagogisches Tauchen

Seit Mitte der 1990er Jahre entwickeln sich zunehmend auch tauchpädagogische Angebote für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche. Gerade in diesen Bereichen findet eine wissenschaftliche Auseinandersetzung statt, die sich nicht mehr nur mit der Sportart an sich auseinandersetzt, sondern auch mit psychologischen, pädagogischen und sogar psychiatrischen Fragen. Einen wesentlichen Beitrag dazu haben die Erkenntnisse aus der Tauchpsychologie geleistet. Emotionspsychologische und erlebnispädagogische Untersuchungen zeigen mittlerweile erstaunliche Erfolge und bestätigen die praktischen Erfahrungen der Pioniere auf diesem Gebiet. Auch Menschen mit geistiger Behinderung können von diesen Ergebnissen profitieren.