Häufige gestellte Fragen und Hinweise

 

 

Postanschrift Büro:

Sommercamp Castra Nova

Jägerstr. 73

47623 Kevelaer

 

Adresse vom Camp (Nur im Zeitraum des Camps zu erreichen):

Sommercamp CASTRA NOVA

"NAME"

Et Everdonk 5

47627 Kevelaer

 

 

Wie, wann und wohin muss ich Überweisen?

Bankverbindung: Volksbank an der Niers

BLZ : 320 613 84

Konto : 103967023

 

ÍBAN:   DE 53 3206 1384 0103 9670 23

BIC:      GENODED1GDL

 

(unter Verwendungszweck bitte Namen des Teilnehmers und wenn vorhanden CODE)

 

Mit der Anmeldung sind 80.- Euro pro Teilnehmer An zu zahlen, der Rest bitte bis 4 Wochen vor beginn des Camps. Als Verwendungszweck unbedingt den/die Namen der Teilnehmer eintragen um Zahlungen zuordnen zu können.

 

 

Anreise:

-          Unsere Teilnehmer werden von den Erziehungsberechtigten oder beauftragte Person am ersten, gebuchten Camptag direkt ins Sommercamp gebracht.

-          Wenn gewünscht können wir für den Transport sorgen soweit es uns möglich ist, die Berechnung erfolgt nach tatsächlichem Aufwand gesondert (nicht im Eigenanteil enthalten).

-          Auch abholen am Bahnhof, Bus oder ähnliches ist auf Wunsch möglich.

-          Die Ankunft sollte am Vormittag erfolgen, kann aber auch zu jedem anderen Zeitpunkt des Tages stattfinden (Benachrichtigung wäre nett). Vormittags bis 12.00 Uhr deshalb, weil dann das Einchecken und Schlafplatz einrichten erfolgen und man am Nachmittagsprogramm schon teilnehmen kann.

-          Adresse vom Camp: Et Everdonk 5
                                  47627 Kevelaer

Abreise:

-          Unsere Teilnehmer werden von den Erziehungsberechtigten oder beauftragte Person am letzten, gebuchten Camptag direkt im Sommercamp abgeholt.

-          Wenn gewünscht können wir für den Transport sorgen, die Berechnung erfolgt nach tatsächlichem Aufwand gesondert (nicht im Eigenanteil enthalten).

-          Auch zum Bahnhof, Bus bringen oder ähnliches ist auf Wunsch möglich.

-          Die Abholung kann zu jeder Tageszeit stattfinden (Benachrichtigung wäre nett).

-          Wir empfehlen gegen 19:00 Uhr, dann ist das Tagesprogramm beendet und es ist Abendbrotzeit und der ganze Tag wurde genutzt oder gegen 14 Uhr, dann ist das Vormittagsprogramm vorbei und es gab Mittagessen.

Anreiseplan:

Die Adresse für Navigationsgerät: 47627 Kevelaer, Et Everdonk 5

Der Zeltplatz liegt direkt neben den Sportplätzen

 

Postadresse Camp:

                                    „Name des Kindes“

            Sommercamp Deutsche Pfadfinderschaft e.V.

Et Everdonk 5

47627 Kevelaer

                                  

Einchecken:

-          Bei der ANMELDUNG geben Sie bitte Sachen ab wie: Krankenkarte, Impfbuch wenn vorhanden, Medikamente mit den vom Arzt verordneten Dosierungen, letzte Hinweise auf Besonderheiten und Auffälligkeiten welche wir wissen sollten.

-          Das Taschengeld bitte in einen Umschlag mit Namen des Kindes und enthaltener Summe packen und ebenfalls bei der Anmeldung abgeben.

-          Empfehlenswert ist wenn die Teilnehmer diese Aufgabe selber durchführen. es wird zusammen mit einem Betreuer ein Schlafplatz gesucht und dieser eingerichtet. An dieser Stelle sollten sich die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten oder Beauftragte verabschieden. Erfahrungsgemäß fällt diesen das Abschiednehmen schwerer als den Kindern also sollte dieses nicht allzu „Herzzerreißend“ ausfallen. So etwas kann sich auf die Teilnehmer übertragen und diese bekommen plötzlich „Trennungsangst bis Panik“.

Corona:

-          Das Camp wird nach der aktuellen CoronaSchVO NRW für Ferienmaßnahmen durchgeführt. Die Planung wird laufend angepasst.

-          Die für und aktuelle Schutzverordnung kann man hier einsehen oder sich auf Wunsch zusenden lassen. www.pfadfinderschaft.de/hui.pdf

-          Sollte es zu einer Absage des Camps durch die Schutzverordnung kommen, werden die bisher geleisteten Beiträge vollständig zurückgezahlt.

 

Medikament und Erste Hilfe:

-          ein Betreuer ist dafür abgestellt um den Teilnehmern, welche regelmäßig Medikamente brauchen, diese zu verabreichen. Normalerweise sollten sich diese Teilnehmer nach den Malzeiten am Sanizelt einfinden. Wer es vergießt der/die wird erinnert.

-          unbedingt ausreichend Medikamente, die Dosierung und eine Anwendungsbeschreibung mitgeben.

-          Bedenken sie: auf etwas, das wir nicht wissen können wir auch nicht adäquat reagieren. Fehleinschätzungen und Fehlreaktionen sind die Folgen was alle Seiten über Gebühr belastet.

-          Der größte Teil der Betreuer sind in Erster Hilfe ausgebildet, einige sind auch weitreichender geschult bis hin zur Krankenschwester/-pfleger.

-          Über alle Behandlungen auch kleinerer Art wird Protokoll geführt und kann bei Abholung des Teilnehmers auf Wunsch zur Verfügung gestellt. 

-          Im Zweifelsfall ist Arzt und Krankenhaus nicht weit, bei schwerwiegenden Problemen werden Sie von uns Kontaktiert.

WICHTIG: Dazu benötigen wir eine entsprechende Telefonnummer!

 

 

Taschengeld:

-          Im Camp ist es nicht wie zuhause. Wir haben keine Süßigkeitenbox und das Lagern von Süßigkeiten im Schlafzelt sollte vermieden werden. Es könnte zu Ungeziefer befall kommen. Ameisen aber auch Mäuse werden von dem süßen Duft angezogen.

-          Wir haben im Camp einen kleinen Kiosk (KANTINE) welcher mehrmals täglich öffnet. Hier können sich die Kinder für wenig Geld ihre Süßigkeiten kaufen. Hier wollen wir keine Gewinne erzielen, sondern unseren Teilnehmer die Wege in die Stadt ersparen und wir können oft Sachen günstiger anbieten als die Läden in der Nähe, da wir große Mengen einkaufen.

-          Aus der Erfahrung können wir sagen, dass 2,- bis 2,50 € pro Tag angemessen sind.

-          Bedenken Sie: für Kleine kostet ein Eis oder ein Getränk genauso viel wie für Große.

-          Jeder Teilnehmer hat ein Konto auf der Taschengeldbank wo das Geld eingezahlt wird. Dort kann man sich, normalerweise nach dem Mittagessen, seine „Tagesration“ Taschengeld auszahlen lassen. Hier kann der Umgang mit Geld und das auskommen mit dem was man hat geübt werden

-          Wir sorgen dafür, dass jeder nicht mehr ausgibt als er/sie kann, wer das mit dem Einteilen nicht selber richtig hin bekommt den unterstützen wir bei der Entscheidung.

-          Jeden Tag wird dem Kind/Jugendlichen ein Tagesschnitt mitgeteilt welcher sich aus Resttaschengeld geteilt durch Resttage errechnet. Wenn Tagesausflüge o.ä. anstehen kann man den Kassenwart auch mal überreden mehr als diesen „Schnitt“ aus zu zahlen. Der Tagesschnitt wird dann entsprechend Restgeld/Resttage angeglichen

-          Diese Einrichtung der Taschengeldbank soll verhindern, dass gleich am ersten Tag das gesamte Taschengeld verloren geht oder direkt alles ausgegeben wird.

Elektronische Geräte:

-          Wie im Vertrag beschrieben übernehmen wir keinerlei Haftung für Geräte jedweder Art. Handys, MP3 Player, Spielekonsolen und ähnliches wird auf eigenes Risiko mitgenommen. Wir können ohne Gewähr die Möglichkeit zum laden der Akkus solcher Geräte schaffen. Auch hierfür übernehmen wir keine Haftung und wir Sorgen auch nicht für Haftung, wenn dritte beteiligt sein sollten.

Am besten alle Elektroniksachen zuhause lassen!

Wertsachen:

-          Grundsätzlich gilt: nichts herumliegen lassen, so sicher als möglich verstauen,

-          nichts verleihen.  

-          in Einzelfällen kann etwas in Aufbewahrung gegeben werden (keine Haftung!) und bei Bedarf und wenn der zuständige Betreuer zeit hat, ausgegeben werden.

Am besten alle Wertsachen zuhause lassen.

Kleidung:

-          eine Packliste ist ihnen normalerweise mit der Auftragsbestätigung zugegangen. Diese soll als Gedankenstütze dienen und hat keine Mengenangaben. Sie sollte die Menge der Aufenthaltsdauer Ihres Kindes anpassen.

-          Bedenken sie: Wetter können wir nicht beeinflussen. Es kann 14 Tagen regnen bei 12 Grad Celsius, es kann 14 Tage Sonnenschein bei 30 Grad sein und alles was dazwischenliegt.

-          Da ihre Kinder nicht weit müssen mit ihrem Gepäck ist ein Koffer besser als ein Rucksack und ein paar Teile mehr besser als zu wenig.

-          Auch ein paar feste Schuhe mitbringen. Bei (Nacht-) Wanderungen zum Beispiel sind lose Schlappen nicht das geeignete Schuhwerk.

 

Notfallnummer: E-Mail an camp@ferienfuerkinder.de oder Handy 0157-52 81 68 87

-          Hier können sie uns während des Camps im Notfall erreichen. Dieses ist keine „Telefonzelle“ für die Teilnehmer und diese können über genannte Nummer auch nicht angerufen werden! An dieser Telefonnummer kann Ihnen weitergeholfen werden und es wird auf Fragen geantwortet.

-          E-Mails an Teilnehmer werden ausgedruckt und per „Camppost“ zugestellt. Dazu bitte den Namen des Kindes in der Email angeben.

-          Nur in Ausnahmefällen können unsere Teilnehmer jedoch auf Mails auch antworten.

-          Im Bedarfsfall werden wir eine entsprechende Antwortmail schicken.

 

-          Auch versuchen wir bei FACEBOOK „Ferien für Kinder“ aktuelle Berichte zu posten und man kann hier Grüße hinterlassen.

 

Anschrift vom Camp:

 

Sommercamp CASTRA NOVA
(-- Name der Person/des Teilnehmers --)

Et Everdonk 5

47627 Kevelaer-Kervenheim